Der Wettbewerb geht in die zweite Runde

Der Literaturwettbewerb KLIMAZUKÜNFTE 2020 war in der ersten Runde ein voller Erfolg! Über 400 Autorinnen und Autoren sind dem Aufruf gefolgt, sich mit dem Klima und möglichen Zukünften auseinanderzusetzen und diese literarisch vorzustellen.

Jugendliche und Erwachsene, Profis und Erstveröffentlichende. 23 Beiträge wurden von der Jury ausgewählt und in einem Buch veröffentlicht.

Nun geht der Wettbewerb in die zweite Runde. Noch bis Ende März können Beiträge eingereicht werden. Texte jeglicher Form und Länge sind erwünscht, aber auch Graphic Novels. Und ganz besonders freuen wir uns über utopische Texte, die zum Ausdruck bringen: Es ist noch nicht zu spät! Wir können die Zukunft noch positiv beeinflussen! Auch dieser Wettbewerb will ein kleiner Beitrag dazu sein.

Der Literaturwettbewerb KLIMAZUKÜNFTE 2050 soll Menschen jeden Alters, professionelle wie nicht-professionelle Autor:innen anregen, sich mit dem Klima und möglichen Zukünften auseinanderzusetzen und diese literarisch vorzustellen. Möglich sind alle Formen der kurzen literarischen Auseinandersetzung, sei es Prosa oder Lyrik, als Science-Fiction-Erzählung, Dystopie oder Utopie, als Fabel oder Märchen. Auch Graphic Novels und Slam-Poetry-Texte sind willkommen. Wichtig ist, dass die Schreibenden eine eigene Erzählform finden, die ihre Gedanken und Gefühle zugänglich machen: Wie wird das Leben in Deutschland, Europa und der Welt im Jahre 2050 aussehen?


Die Jury bewertet die Prägnanz der Erzählung, die Vielfalt und Originalität der Ideen, die
wissenschaftlich-technischen Innovationen, den gewählten Sprachstil, die Überraschungsmomente in der Geschichte, die ungewohnte Botschaft – also all das, was aus dem Rahmen des heute Alltäglichen und Normalen herausfällt und die Lesenden zum Nachdenken über die eigene, heute noch gestaltbare Zukunft anregt. Wir warten gespannt und neugierig auf Deine und Ihre Klimazukunft im Jahre 2050!


Der Preis KLIMAZUKÜNFTE 2050 wird in den Kategorien Kinder und Jugendliche sowie Erwachsene vergeben. Die Beiträge der Jugendlichen werden von einer eigenen Jugendjury ausgewählt. Mindestens zehn Beiträge jeder Kategorie werden in einer Preisanthologie als gebundenes Buch und E-Book im Hirnkost Verlag veröffentlicht und dafür mit je 300 Euro honoriert. Insgesamt stehen 10.000 Euro Preisgeld zur Verfügung.

Es gibt keine Zeichenbegrenzung. Haben ausgewählte Beiträge das Format eines eigenständigen Romans, werden diese in einem eigenen Band veröffentlicht, und die Autor:innen erhalten einen eigenen Vertrag von Hirnkost, der ein Garantiehonorar von 2.000 Euro beinhaltet.

Die Preise werden im Rahmen der Leipziger (Klima-)Buchmesse 2025 vergeben. Wir freuen uns auf vielseitige Erzählungen, die uns Klimazukünfte 2050 näherbringen.